Vorlesung

Definition: Erkrankung mit Überproduktion von Parathormon (PTH) durch Überfunktion der Nebenschilddrüsen (Glandulae parathyroideae) PTH-Erhöhung ist entscheidendes diagnostisches Kriterium für HPT!   Klinik Weitere mögliche Symptome und Befunde Psychische Symptome, Depressionen Kardiovaskuläre Veränderungen Neuromuskuläre Symptome, Muskelschwäche, Adynamie Pankreatitis Cholelithiasis Hyperkalzämische Krisen Diagnosestellung pHPT: Das gleichzeitige...

Hyperparathyreoidismus

Definition: Erkrankung mit Überproduktion von Parathormon (PTH) durch Überfunktion der Nebenschilddrüsen (Glandulae parathyroideae) PTH-Erhöhung ist entscheidendes diagnostisches Kriterium für HPT!   Klinik Weitere mögliche Symptome und Befunde Psychische Symptome, Depressionen Kardiovaskuläre Veränderungen Neuromuskuläre Symptome, Muskelschwäche, Adynamie Pankreatitis Cholelithiasis Hyperkalzämische Krisen Diagnosestellung pHPT: Das gleichzeitige...

TNM-Klassifikation der Schilddrüsenkarzinome (vereinfacht, nach Sobin & Wittekind, 2002, UICC) pT-Kategorie pT1 <2cm pT2 2-4cm pT3 >4cm, evtl. minimale extrathyroidale Ausbreitung pT4 Invasion Nachbarstrukturen pN-Kategorie N0 keine Lymphknotenmetastasen N1 regionäre Lymphknotenmetastasen pM-Kategorie M0 keine Fernmetastasen M1 Fernmetastasen CAVE: - Die pT-Kategorie war früher definiert als Tumor < 1cm (UICC 1997) - Die...

Struma maligna (Schilddrüsenkarzinom)

TNM-Klassifikation der Schilddrüsenkarzinome (vereinfacht, nach Sobin & Wittekind, 2002, UICC) pT-Kategorie pT1 <2cm pT2 2-4cm pT3 >4cm, evtl. minimale extrathyroidale Ausbreitung pT4 Invasion Nachbarstrukturen pN-Kategorie N0 keine Lymphknotenmetastasen N1 regionäre Lymphknotenmetastasen pM-Kategorie M0 keine Fernmetastasen M1 Fernmetastasen CAVE: - Die pT-Kategorie war früher definiert als Tumor < 1cm (UICC 1997) - Die...

Eine Hernie ist definiert als eine Aussackung des Peritoneums, welche sich durch eine Bruchlücke vorwölbt. Darin kann Darm oder Fettgewebe aus dem Abdomen enthalten sein. Kommt es zu einer Einklemmung mit Beeinträchtigung der Durchblutung, muss eine Hernie notfallmäßig operiert werden

Leistenhernien

Eine Hernie ist definiert als eine Aussackung des Peritoneums, welche sich durch eine Bruchlücke vorwölbt. Darin kann Darm oder Fettgewebe aus dem Abdomen enthalten sein. Kommt es zu einer Einklemmung mit Beeinträchtigung der Durchblutung, muss eine Hernie notfallmäßig operiert werden

S3-Leitlinie Exokrines Pankreaskarzinom Adler G, Seufferlein T, Bischoff SC et al. (2007) S3-Leitlinie „Exokrines Pankreaskarzinom“ 2007. Z Gastroenterol 45: 787-523 Adler G, Seufferlein T, Bischoff SC et al. (2007) Pankreaskarzinom: Kurzfassung der S3-Leitlinie 2007 Deutsch Med Wochenschr 132: 1696-1700 Einteilung der Pankreastumoren Cave: ‚Unterschiedliche...

Chronische Pankreatitis / Pankreaskarzinom

S3-Leitlinie Exokrines Pankreaskarzinom Adler G, Seufferlein T, Bischoff SC et al. (2007) S3-Leitlinie „Exokrines Pankreaskarzinom“ 2007. Z Gastroenterol 45: 787-523 Adler G, Seufferlein T, Bischoff SC et al. (2007) Pankreaskarzinom: Kurzfassung der S3-Leitlinie 2007 Deutsch Med Wochenschr 132: 1696-1700 Einteilung der Pankreastumoren Cave: ‚Unterschiedliche...

„Die Bedeutung der biliären Genese der Pankreatitis liegt neben der Häufigkeit in der therapeutischen Relevanz“ Epidemiologie Inzidenz: 5,4/100.000 pro Jahr in England 79,8/100.000 pro Jahr in U.S.A. Zunahme der Inzidenz (Alkoholkonsum!) Geschlechterverteilung Männer:Frauen 3:2 Alter 40-60 Jahre...

Akute Pankreatitis

„Die Bedeutung der biliären Genese der Pankreatitis liegt neben der Häufigkeit in der therapeutischen Relevanz“ Epidemiologie Inzidenz: 5,4/100.000 pro Jahr in England 79,8/100.000 pro Jahr in U.S.A. Zunahme der Inzidenz (Alkoholkonsum!) Geschlechterverteilung Männer:Frauen 3:2 Alter 40-60 Jahre...

Eine Gallenblase muß nicht entfernt werden weil sie Steine enthält, sondern weil sie Steine bildet!‘ Jede Lokalisation von Gallensteinen im biliären System möglich: Cholezystolithiasis Choledocholithiasis Spezialfall: Hepaticolithiasis selten in Europa häufigste Ursache für Leberresektionen in Asien Klinische Haupterscheinungsformen: Asymptomatische...

Cholelithiasis

Eine Gallenblase muß nicht entfernt werden weil sie Steine enthält, sondern weil sie Steine bildet!‘ Jede Lokalisation von Gallensteinen im biliären System möglich: Cholezystolithiasis Choledocholithiasis Spezialfall: Hepaticolithiasis selten in Europa häufigste Ursache für Leberresektionen in Asien Klinische Haupterscheinungsformen: Asymptomatische...

Die Lebermetastase ist der Affe unter den Leberläsionen!‘ ‚Eine Lebermetastase kann jede andere fokale Leberläsion imitieren!‘ Systematik der benignen Leberläsionen Tumoröse Raumforderungen Adenom Fokal Noduläre Hyperplasie (FNH) Hämangiom Cystadenom Nicht-tumoröse Raumforderungen Leberzysten Parasitäre Zysten (Echinokokkus) Intrahepatische Gallensteine (Hepaticolithiasis) Caroli-Syndrom Leberabszesse Diagnostik der Leberläsionen Sonographie...

Benigne Leberläsionen

Die Lebermetastase ist der Affe unter den Leberläsionen!‘ ‚Eine Lebermetastase kann jede andere fokale Leberläsion imitieren!‘ Systematik der benignen Leberläsionen Tumoröse Raumforderungen Adenom Fokal Noduläre Hyperplasie (FNH) Hämangiom Cystadenom Nicht-tumoröse Raumforderungen Leberzysten Parasitäre Zysten (Echinokokkus) Intrahepatische Gallensteine (Hepaticolithiasis) Caroli-Syndrom Leberabszesse Diagnostik der Leberläsionen Sonographie...

Das kolorektale Karzinom ist bislang der einzige Tumor, für den der kurative Nutzen der chirurgischen Entfernung von Lebermetastasen gesichert ist! Bei (fast allen) anderen Tumoren ist (bislang) die systemische Metastasierung (cM1) Kontraindikation für eine Operation. CAVE: Jede Lebermetastase eine kolorektalen Karzinoms MUSS vom Leberchirurgen...

Lebermetastasen

Das kolorektale Karzinom ist bislang der einzige Tumor, für den der kurative Nutzen der chirurgischen Entfernung von Lebermetastasen gesichert ist! Bei (fast allen) anderen Tumoren ist (bislang) die systemische Metastasierung (cM1) Kontraindikation für eine Operation. CAVE: Jede Lebermetastase eine kolorektalen Karzinoms MUSS vom Leberchirurgen...

Systematik der Lebertumoren:   Hepatocelluläres Karzinom (HCC) Epidemiologie   häufigste abdominelles Karzinom weltweit dritthäufigste Krebstodesursache weltweit fünfthäufigster Krebs weltweit in der westlichen Welt/ Deutschland relativ selten: 5/ 100.000 Einwohner pro Jahr Steigende Inzidenz (Ausbreitung von Hepatitis B und C) Entwicklungsländer, Asien, Afrika Junge Patienten Hepatitis B 40% ohne Zirrhose...

Primär maligne Lebertumoren: HCC und CCC

Systematik der Lebertumoren:   Hepatocelluläres Karzinom (HCC) Epidemiologie   häufigste abdominelles Karzinom weltweit dritthäufigste Krebstodesursache weltweit fünfthäufigster Krebs weltweit in der westlichen Welt/ Deutschland relativ selten: 5/ 100.000 Einwohner pro Jahr Steigende Inzidenz (Ausbreitung von Hepatitis B und C) Entwicklungsländer, Asien, Afrika Junge Patienten Hepatitis B 40% ohne Zirrhose...

Die Unterscheidung von Colitis ulcerosa und Morbus Crohn fällt oft nicht leicht, weder klinisch noch theoretisch. Daher haben wir die beiden Krankheitsbilder in der chirurgischen Hauptvorlesung zu diesem Thema einander zum direkten Vergleich gegenübergestellt

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Die Unterscheidung von Colitis ulcerosa und Morbus Crohn fällt oft nicht leicht, weder klinisch noch theoretisch. Daher haben wir die beiden Krankheitsbilder in der chirurgischen Hauptvorlesung zu diesem Thema einander zum direkten Vergleich gegenübergestellt

Das Vorliegen von Divertikeln im Kolon an sich hat keinen Krankheitswert. Erst wenn sich diese Divertikel entzünden oder perforieren, besteht Handlungsbedarf

Divertikulose, Divertikulitis

Das Vorliegen von Divertikeln im Kolon an sich hat keinen Krankheitswert. Erst wenn sich diese Divertikel entzünden oder perforieren, besteht Handlungsbedarf

Die Standardtherapie des Magenkarzinoms ist die Gastrektomie. Eingebettet in ein multimodales Therapieregime bietet nur eine R0-Resektion eine realistische Chance aus Heilung.

Magenkarzinom

Die Standardtherapie des Magenkarzinoms ist die Gastrektomie. Eingebettet in ein multimodales Therapieregime bietet nur eine R0-Resektion eine realistische Chance aus Heilung.

Das Leitsymptom des Ösophaguskarzinom ist die Dysphagie. Es gibt zwei wichtige Entitäten des Ösophaguskarzinoms: Das Adenokarzinom, das durch chronischen Reflux und eine Metaphase der Schleimhaut ausgelöst wird und zum anderen das Plattenepithelkarzinom, welches durch exogene Noxen wie Nikotin und Alkohol ausgelöst wird.

Ösophagus-Ca

Das Leitsymptom des Ösophaguskarzinom ist die Dysphagie. Es gibt zwei wichtige Entitäten des Ösophaguskarzinoms: Das Adenokarzinom, das durch chronischen Reflux und eine Metaphase der Schleimhaut ausgelöst wird und zum anderen das Plattenepithelkarzinom, welches durch exogene Noxen wie Nikotin und Alkohol ausgelöst wird.

Aussackungen an der Speiseröhre können für Schluckstörungen sowie das Hochwürfen von Nahrung verantwortlich sein. Auch andere funktionelle Erkrankungen können zu einer eingeschränkten Motilität der Speiseröhre führen

Ösophagusdivertikel, Motilitätsstörungen

Aussackungen an der Speiseröhre können für Schluckstörungen sowie das Hochwürfen von Nahrung verantwortlich sein. Auch andere funktionelle Erkrankungen können zu einer eingeschränkten Motilität der Speiseröhre führen

Gastroösophagealer Reflux kann als Volkskrankheit beschrieben werden. Das Leitsymptom ist das Sodbrennen. Vor einer Therapie sollte eine dezidierte Funktionsdiagnostik stehen. Es existieren konservative, interventionelle sowie chirurgische Therapieansätze

Relfuxerkrankung

Gastroösophagealer Reflux kann als Volkskrankheit beschrieben werden. Das Leitsymptom ist das Sodbrennen. Vor einer Therapie sollte eine dezidierte Funktionsdiagnostik stehen. Es existieren konservative, interventionelle sowie chirurgische Therapieansätze

Bei ca. 20 % der polytraumatisierten Patienten kommt es zu einer Mitbeteiligung des Abdomens im Sinne eines stumpfen oder penetrierenden Traumas. Dabei überwiegt die Zahl der stumpfen Traumata in Mitteleuropa mit 95 % bei Weitem die Zahl der penetrierenden Verletzungen. Die Ursachen für stumpfe...

Abdominaltrauma

Bei ca. 20 % der polytraumatisierten Patienten kommt es zu einer Mitbeteiligung des Abdomens im Sinne eines stumpfen oder penetrierenden Traumas. Dabei überwiegt die Zahl der stumpfen Traumata in Mitteleuropa mit 95 % bei Weitem die Zahl der penetrierenden Verletzungen. Die Ursachen für stumpfe...

Das akute Abdomen ist ein durch Zeitmangel diktierter Begriff, der eine aktue Abominalerkrankung beschreibt, die einer sofortigen chirurgischen Intervention bedarf. Daher sollte man den Begriff, auch als Nicht-Chirurg nur dann verwenden, wenn ein akutes Abdomen wirklich vorliegt, ansonsten spricht man von einem unklaren Abdomen. Es gilt...

Das akute Abdomen

Das akute Abdomen ist ein durch Zeitmangel diktierter Begriff, der eine aktue Abominalerkrankung beschreibt, die einer sofortigen chirurgischen Intervention bedarf. Daher sollte man den Begriff, auch als Nicht-Chirurg nur dann verwenden, wenn ein akutes Abdomen wirklich vorliegt, ansonsten spricht man von einem unklaren Abdomen. Es gilt...

Eine Infektion ist definiert als das Eindringen von Mikroorganismen in den Körpern bei gleichzeitig vorliegender lokalisierter oder generalisierter Reaktion des Körpers. Die Erreger lassen sich dabei in obligat pathogen und fakultativ pathogen einteilen. Obligat pathogene Keime verursachen dabei in jedem Fall Krankheitssymptome, sie gehören nicht zur normalen Körperflora....

Chirurgische Infektionslehre, Schock, Sepsis

Eine Infektion ist definiert als das Eindringen von Mikroorganismen in den Körpern bei gleichzeitig vorliegender lokalisierter oder generalisierter Reaktion des Körpers. Die Erreger lassen sich dabei in obligat pathogen und fakultativ pathogen einteilen. Obligat pathogene Keime verursachen dabei in jedem Fall Krankheitssymptome, sie gehören nicht zur normalen Körperflora....

Wunden werden als morphologische oder funktionelle Störungen der Gewebeintegrität verstanden. Eine Verletzung der oberen Hautschicht ist für das Vorliegen einer Wunde nicht von zwingender Bedeutung. Von ihrer Entstehung unterscheidet man: Mechanische Wunden Stichwunden Schnittwunden Bisswunden Schusswunden Thermische Wunden Verbrennung Erfrierung Chemische Wunden Verätzung Von der Physiologie...

Wunde, Wundheilung, Wundbehandlung

Wunden werden als morphologische oder funktionelle Störungen der Gewebeintegrität verstanden. Eine Verletzung der oberen Hautschicht ist für das Vorliegen einer Wunde nicht von zwingender Bedeutung. Von ihrer Entstehung unterscheidet man: Mechanische Wunden Stichwunden Schnittwunden Bisswunden Schusswunden Thermische Wunden Verbrennung Erfrierung Chemische Wunden Verätzung Von der Physiologie...