Vorlesung Unfallchirurgie

Pseudarthose = Falschgelenkbildung Frakturheilungsstörung (> 6 Monate) Lokale Ursachen, die zu einer Pseudarthose führen können: Hypertrophe Pseudarthrose : >>  S t a b i l i t ä t  << Gipsschiene Fixateur externe Distanzosteosynthese Appositionelles Knochenwachstum mit Hypervaskularität Synovia Therapie: Gebohrte Marknagelung Kompressionsosteosynthese Axial...

Komplikationsmanagement, Pseudarthrosen, Osteitis

Pseudarthose = Falschgelenkbildung Frakturheilungsstörung (> 6 Monate) Lokale Ursachen, die zu einer Pseudarthose führen können: Hypertrophe Pseudarthrose : >>  S t a b i l i t ä t  << Gipsschiene Fixateur externe Distanzosteosynthese Appositionelles Knochenwachstum mit Hypervaskularität Synovia Therapie: Gebohrte Marknagelung Kompressionsosteosynthese Axial...

Erkenntnis aus AG-Becken III (2004-2009; n = 826) “Während früher fast ausschließlich junge männliche Patienten ein komplexes Beckentrauma infolge eines Hochrasanztraumas erlitten, kommt dieses Verletzungsmuster zunehmend auch bei älteren, weiblichen Patienten infolge eines banalen Sturzes auf die Seite (Niedrigenergietrauma) vor”     Relevanz des...

Acetabulum- und Beckenfrakturen

Erkenntnis aus AG-Becken III (2004-2009; n = 826) “Während früher fast ausschließlich junge männliche Patienten ein komplexes Beckentrauma infolge eines Hochrasanztraumas erlitten, kommt dieses Verletzungsmuster zunehmend auch bei älteren, weiblichen Patienten infolge eines banalen Sturzes auf die Seite (Niedrigenergietrauma) vor”     Relevanz des...

Wirbelkörperfrakturen im Alter Häufigkeit osteoporotischer Frakturen Schenkelhalsbruch  12,4 % Hüftnaher Oberschenkelbruch    9,7 % Handgelenksnaher Speichenbruch    7,5 %    Oberarmkopfbruch    6,9 % Gehirnerschütterung    5,0 %    Lendenwirbelbruch    4,2 %    Sprunggelenksbruch    3,0 %    Unterschenkelbruch    2,5 %    Beckenbruch    2,0 %    Rippenbruch   ...

Alterstraumatologie

Wirbelkörperfrakturen im Alter Häufigkeit osteoporotischer Frakturen Schenkelhalsbruch  12,4 % Hüftnaher Oberschenkelbruch    9,7 % Handgelenksnaher Speichenbruch    7,5 %    Oberarmkopfbruch    6,9 % Gehirnerschütterung    5,0 %    Lendenwirbelbruch    4,2 %    Sprunggelenksbruch    3,0 %    Unterschenkelbruch    2,5 %    Beckenbruch    2,0 %    Rippenbruch   ...

Wodurch unterscheiden sich Frakturen bei Kindern von denen Erwachsener? Viel dickeres Periost: andere Bruchformen schnellere Überbauung Frakturen mit erhaltenem Periost (Grünholzfrakturen)   Viel „elastischere“ Knochen, Bänder und   Weichteile Offene Wachstumsfugen Altersabhängig andere Adaptation an die   Verletzung Keine Frakturkrankheit! Korrekturpotential ?   „die...

Frakturen im Kindesalter

Wodurch unterscheiden sich Frakturen bei Kindern von denen Erwachsener? Viel dickeres Periost: andere Bruchformen schnellere Überbauung Frakturen mit erhaltenem Periost (Grünholzfrakturen)   Viel „elastischere“ Knochen, Bänder und   Weichteile Offene Wachstumsfugen Altersabhängig andere Adaptation an die   Verletzung Keine Frakturkrankheit! Korrekturpotential ?   „die...

Beispiel:  Wie ist vorzugehen? 0° = GDW oberhalb 10° = GDW oberhalb AO-Klassifikation von Wirbelsäulenverletzten - Unfallmechanismus nach Magerl- Kompressionsbrüche: HWS + Mehretagen-WS-Frakturen Timing und Reihenfolge? CT HWS & cervico-thoracaler Übergang Hohe Querschnittsläsion C 6/7 nach verhakter Luxationsfraktur der Halswirbelsäule Traumatische Subarachnoidalblutung Ateminsuffizienz nach...

Wirbelsäule 2

Beispiel:  Wie ist vorzugehen? 0° = GDW oberhalb 10° = GDW oberhalb AO-Klassifikation von Wirbelsäulenverletzten - Unfallmechanismus nach Magerl- Kompressionsbrüche: HWS + Mehretagen-WS-Frakturen Timing und Reihenfolge? CT HWS & cervico-thoracaler Übergang Hohe Querschnittsläsion C 6/7 nach verhakter Luxationsfraktur der Halswirbelsäule Traumatische Subarachnoidalblutung Ateminsuffizienz nach...

... ist gekennzeichnet durch die allgemeine oder besondere Heilbehandlung und besondere ärztliche Behandlungsverfahren: Durchgangsarztverfahren Stationäre Akut-Behandlung Stationäres Durchgangsarztverfahren (DAV) Verletzungsartenverfahren (VAV) Schwerstverletzungsartenverfahren (SAV) ➔Berufsgenossenschaftliche Unfallkliniken Handchirurgie Psychotherapeutenverfahren seit 1884 Ablösung der Unternehmerhaftpflicht- Beiträge zahlen allein die Unternehmer Jährliche Entschädigungen: Ca. 10.000.000.000 € Heilbehandlung Renten,...

Das bg-liche Heilverfahren

... ist gekennzeichnet durch die allgemeine oder besondere Heilbehandlung und besondere ärztliche Behandlungsverfahren: Durchgangsarztverfahren Stationäre Akut-Behandlung Stationäres Durchgangsarztverfahren (DAV) Verletzungsartenverfahren (VAV) Schwerstverletzungsartenverfahren (SAV) ➔Berufsgenossenschaftliche Unfallkliniken Handchirurgie Psychotherapeutenverfahren seit 1884 Ablösung der Unternehmerhaftpflicht- Beiträge zahlen allein die Unternehmer Jährliche Entschädigungen: Ca. 10.000.000.000 € Heilbehandlung Renten,...

Einschätzung der Verletzungsschwere: Prinzip und Klassifikation Offene Fraktur Femurschaftfrakturen bei Kindern oft Rasanztrauma Femurschaftfraktur des (jungen) Erwachsenen Häufigste Fraktur langer Röhrenknochen beim Polytrauma Hochrasanztrauma   ~ 8 - 30% offene Fraktur   Gefäßverletzung 0,1-2%   Ø Blutverlust 1-1,5 l   ~ 10% HKB/VKB Definitive...

Femurschaft-, distale Femurfrakturen und Unterschenkelfrakturen

Einschätzung der Verletzungsschwere: Prinzip und Klassifikation Offene Fraktur Femurschaftfrakturen bei Kindern oft Rasanztrauma Femurschaftfraktur des (jungen) Erwachsenen Häufigste Fraktur langer Röhrenknochen beim Polytrauma Hochrasanztrauma   ~ 8 - 30% offene Fraktur   Gefäßverletzung 0,1-2%   Ø Blutverlust 1-1,5 l   ~ 10% HKB/VKB Definitive...

Definition Polytrauma Unter einem Polytrauma versteht man simultan erlittene Verletzungen unterschiedlicher Körperregionen beziehungsweise Organsysteme, von denen mindestens eine Einzelverletzung oder das Verletzungsmuster in Kombination eine vitale Bedrohung für den Patienten darstellt (Tscherne et al., 1984). Nach einem derzeitigen Expertenkonsensus sollten als objektive Kriterien der...

Polytrauma

Definition Polytrauma Unter einem Polytrauma versteht man simultan erlittene Verletzungen unterschiedlicher Körperregionen beziehungsweise Organsysteme, von denen mindestens eine Einzelverletzung oder das Verletzungsmuster in Kombination eine vitale Bedrohung für den Patienten darstellt (Tscherne et al., 1984). Nach einem derzeitigen Expertenkonsensus sollten als objektive Kriterien der...

Hinweise bei Bewusstlosen Unfallmechanismus Sturz aus großer Höhe Verkehrsunfall Sprung ins Wasser Begleitverletzungen Gehirnverletzungen “Kettenverletzungen” Beckengurttrauma Rippenbrüche Immer beachten bei Verletzungen der Wirbelsäule Grundsätzlich ist jeder verunglückte Patient, bei dem eine Wirbelsäulenverletzung nicht sicher ausgeschlossen werden kann, immer so zu behandeln, als ob eine...

Wirbelsäule 1

Hinweise bei Bewusstlosen Unfallmechanismus Sturz aus großer Höhe Verkehrsunfall Sprung ins Wasser Begleitverletzungen Gehirnverletzungen “Kettenverletzungen” Beckengurttrauma Rippenbrüche Immer beachten bei Verletzungen der Wirbelsäule Grundsätzlich ist jeder verunglückte Patient, bei dem eine Wirbelsäulenverletzung nicht sicher ausgeschlossen werden kann, immer so zu behandeln, als ob eine...

    Leitsymptom „Handgelenksschmerz“ Ursachen Arthrogener Schmerz Osteogener Schmerz Tendogener Schmerz Neurogener Schmerz Anamnese Trauma? Unfallmechanismus? Alter, Beruf, Sport, Hobbys? Frühere Verletzungen/Operationen Subjektiv führendes Problem (ROM, Schmerz, Schwellung, Dysästhesien) Klinische Untersuchung Inspektion Funktionsprüfung (Neutral-0-Messung) Palpation markanter Punkte („Landmarks“) Dynamische Untersuchung orientierend nach Gelenkregionen Klinische...

Differenzialdiagnose chronischer Handgelenksschmerzen

    Leitsymptom „Handgelenksschmerz“ Ursachen Arthrogener Schmerz Osteogener Schmerz Tendogener Schmerz Neurogener Schmerz Anamnese Trauma? Unfallmechanismus? Alter, Beruf, Sport, Hobbys? Frühere Verletzungen/Operationen Subjektiv führendes Problem (ROM, Schmerz, Schwellung, Dysästhesien) Klinische Untersuchung Inspektion Funktionsprüfung (Neutral-0-Messung) Palpation markanter Punkte („Landmarks“) Dynamische Untersuchung orientierend nach Gelenkregionen Klinische...

Erkrankungen der Hand Tumore, Arthrosen Anamnese (Dynamik, Schmerz) Befund (Verschieblich, elastisch..) Ursprung in den Weichteilen oder knöchern? Röntgen in 2 Ebenen MRT (Sehnen, Muskeln, Nerven) CT (knöcherne Läsion) Diagnostisches Vorgehen Bösartig? Schnelles Wachstum? Ruhe oder nächtliche Schmerzen? 5cm allgemeine B-Symptome: Fieber, GewichtsverlustLK- Beteiligung Bildgebung...

Erkrankungen und Verletzungen der Hand

Erkrankungen der Hand Tumore, Arthrosen Anamnese (Dynamik, Schmerz) Befund (Verschieblich, elastisch..) Ursprung in den Weichteilen oder knöchern? Röntgen in 2 Ebenen MRT (Sehnen, Muskeln, Nerven) CT (knöcherne Läsion) Diagnostisches Vorgehen Bösartig? Schnelles Wachstum? Ruhe oder nächtliche Schmerzen? 5cm allgemeine B-Symptome: Fieber, GewichtsverlustLK- Beteiligung Bildgebung...

Wussten Sie schon, dass… Frakturen durch Bagatelltraumen bei 50% der Frauen und 33% der Männer über 50 Jahre Das Frakturrisiko mit 50 Jahren beträgt bei Frauen 40% und bei Männern 13% Patienten mit stattgehabten Frakturen haben ein zwei- bis sechsfach erhöhtes Risiko eine erneute...

Proximales Femur

Wussten Sie schon, dass… Frakturen durch Bagatelltraumen bei 50% der Frauen und 33% der Männer über 50 Jahre Das Frakturrisiko mit 50 Jahren beträgt bei Frauen 40% und bei Männern 13% Patienten mit stattgehabten Frakturen haben ein zwei- bis sechsfach erhöhtes Risiko eine erneute...

Unterarmschaftfrakturen = Gelenkfrakturen Definition: Fraktur beider Unterarmknochen (Radius + Ulna) Isolierte Schaftfraktur von Radius / Ulna mit Luxationsfrakturen angrenzender Gelenke Monteggia Galeazzi Verletzungsmechanismus: meist direktes Trauma Diagnostik: Röntgen UA in 2 Ebenen Unterarmschaftfrakturen Konservative Therapie: Kindliche Frakturen (im Oberarmgips!) Unverschobene, isolierte Frakturen ohne Luxation...

Unterarm und Handgelenk

Unterarmschaftfrakturen = Gelenkfrakturen Definition: Fraktur beider Unterarmknochen (Radius + Ulna) Isolierte Schaftfraktur von Radius / Ulna mit Luxationsfrakturen angrenzender Gelenke Monteggia Galeazzi Verletzungsmechanismus: meist direktes Trauma Diagnostik: Röntgen UA in 2 Ebenen Unterarmschaftfrakturen Konservative Therapie: Kindliche Frakturen (im Oberarmgips!) Unverschobene, isolierte Frakturen ohne Luxation...

Proximaler Humerus Humeruskopffrakturen mit Schaftkomponente: Meta- und Diaphysäre Schaftfraktur: Begleitverletzung des N. radialis: Gefässe und Nerven verlaufen fast alle medial   N. radialis windet sich um die Rückseite des distalen Humerus-schaftes (Übergang mittleres bis distales Schaftdrittel) In ca. 20 % aller Humerusschaft-Frakturen: Radialisparese Klassifikation...

Humerus und Ellenbogen

Proximaler Humerus Humeruskopffrakturen mit Schaftkomponente: Meta- und Diaphysäre Schaftfraktur: Begleitverletzung des N. radialis: Gefässe und Nerven verlaufen fast alle medial   N. radialis windet sich um die Rückseite des distalen Humerus-schaftes (Übergang mittleres bis distales Schaftdrittel) In ca. 20 % aller Humerusschaft-Frakturen: Radialisparese Klassifikation...

Terminologie Schulterchirurgie Schlüsselbein = Clavicula Schultereckgelenk = AC-Gelenk (Acromeo-clavicular) Oberarmkopfbruch = proximale Humerusfraktur Schulterverrenkung = Luxation Verletzungsfolgen, Instabilitäten Die Schulter: 5 Gelenke: SC-Gelenk  AC-Gelenk  SA-Nebengelenk  Glenohumoralgelenk Scapulo-Thoracalgelenk Die Rotatorenmanschette: M. supraspinatus M. infrapspinatus M. subscapularis M. teres minor Röntgendiagnostik Claviculafraktur Häufige Verletzung 80% im...

Schultergürtel

Terminologie Schulterchirurgie Schlüsselbein = Clavicula Schultereckgelenk = AC-Gelenk (Acromeo-clavicular) Oberarmkopfbruch = proximale Humerusfraktur Schulterverrenkung = Luxation Verletzungsfolgen, Instabilitäten Die Schulter: 5 Gelenke: SC-Gelenk  AC-Gelenk  SA-Nebengelenk  Glenohumoralgelenk Scapulo-Thoracalgelenk Die Rotatorenmanschette: M. supraspinatus M. infrapspinatus M. subscapularis M. teres minor Röntgendiagnostik Claviculafraktur Häufige Verletzung 80% im...

Frakturformen direkte Gewalteinwirkung : Trümmerfraktur, Weichteilschaden indirekte frakturferne Gewalteinwirkung: Spiralfraktur inadäquates Trauma bei vorgeschädigtem Knochengewebe: pathologische Fraktur AO Klassifikation distale Humerusfraktur (AO 13) A = Extraartikulär B = intraartikulär C = intraartikulär  + metaphysär Frakturheilung Primäre: Direkt: ohne Kallus Sekundäre: Indirekt mit Kallus Primäre Frakturheilung:...

Systematik und Frakturheilung

Frakturformen direkte Gewalteinwirkung : Trümmerfraktur, Weichteilschaden indirekte frakturferne Gewalteinwirkung: Spiralfraktur inadäquates Trauma bei vorgeschädigtem Knochengewebe: pathologische Fraktur AO Klassifikation distale Humerusfraktur (AO 13) A = Extraartikulär B = intraartikulär C = intraartikulär  + metaphysär Frakturheilung Primäre: Direkt: ohne Kallus Sekundäre: Indirekt mit Kallus Primäre Frakturheilung:...

Rekonstruktive Chirurgie Analyse Lokalisation Größe und benachbarte Strukturen Bestandteile  Wundgrund Gefäßstatus Timing  Initiales radikales Debridement  Interdisziplinäre Zusammenarbeit möglichst frühe Defektdeckung (48-72h)  Stabilisierung, evtl. Vakuumversiegelung  Dekontamination (falls möglich) Rekonstruktive Leiter Sekundärverschluss 2. Hauttransplantate Random pattern flaps Gewebeexpansion Axial pattern flaps Frei vs gestielt Muskel /...

Prinzipien der plastischen Chirurgie, Verbrennungsmedizin

Rekonstruktive Chirurgie Analyse Lokalisation Größe und benachbarte Strukturen Bestandteile  Wundgrund Gefäßstatus Timing  Initiales radikales Debridement  Interdisziplinäre Zusammenarbeit möglichst frühe Defektdeckung (48-72h)  Stabilisierung, evtl. Vakuumversiegelung  Dekontamination (falls möglich) Rekonstruktive Leiter Sekundärverschluss 2. Hauttransplantate Random pattern flaps Gewebeexpansion Axial pattern flaps Frei vs gestielt Muskel /...