Hyperparathyreoidismus

Hyperparathyreoidismus

Definition: Erkrankung mit Überproduktion von Parathormon (PTH) durch Überfunktion der Nebenschilddrüsen (Glandulae parathyroideae)

PTH-Erhöhung ist entscheidendes diagnostisches Kriterium für HPT!

 

Klinik

Weitere mögliche Symptome und Befunde

  • Psychische Symptome, Depressionen
  • Kardiovaskuläre Veränderungen
  • Neuromuskuläre Symptome, Muskelschwäche, Adynamie
  • Pankreatitis
  • Cholelithiasis
  • Hyperkalzämische Krisen

Diagnosestellung pHPT:

Das gleichzeitige Vorliegen eines deutlich erhöhten Calcium und eines deutlich erhöhten PTH ist nahezu beweisend!

 

 

 

Lokalisationsdiagnostik

  • Sonographie
  • SestaMIBI Scan
  • Computertomographie
  • SPECT/ CT
  • Magnetresonanztomographie
  • Halsvenenkatheter (Selektive Etagenblutentnahme)

CAVE: Halsvenenkatheter mit selektive Etagenblutentnahme und regionaler PTH-Bestimmung ist eine Methode, die in der primären Lokalisationsdiagnostik des pHPT entbehrlich ist (Keine Indikation!). Die Operationsindikation (bilaterale Exploration des Halses) besteht auch bei nicht gelungener Lokalisation des Adenoms. Ledilich beim voroperierten Hals kann es hilfreich sein ein Seitenlokalisation präoperativ mit dieser Methode anzustreben.

 

Operative Therapie beim pHPT

Grundprinzip:

Identifizierung und Entfernung des hormonüberaktiven Gewebes

Grundregeln der HPT-Chirurgie
(nach F. Mandl 1933)

  • Alle Epithelkörperchen darstellen
  • Normale von pathologischen Epithelkörperchen trennen
  • Nebenverletzungen vermeiden
  • Tetanie vermeiden

Operationsindikation beim pHPT

Sobald die Diagnose des pHPT gestellt ist, besteht die Operationsindikation!

Der pHPT muß operiert werden, bevor Symptome entstehen!

Den asymptomatischen pHPT gibt es praktisch nicht (CAVE: z. B. psychische Symptome!)

Sekundärer Hyperparathyreoidismus (sHPT)

Alle Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz entwickeln eine mehr oder weniger ausgeprägte reaktive, renale (=sekundäre) Nebenschilddrüsenüberfunktion (sHPT).

Operationsindikation

-       Hyperkalzämie im Rahmen einer chronischen Hämodialyse ist eine absolute Operationsindikation!

(Ausnahme: unmittelbar nach NTx)

 Operatives Vorgehen

totale Parathyroidektomie

Autotransplantation einer NSD in den nicht dominanten Unterarm (20 Stückchen a 1mm3)

Kryokonservierung von 2 NSD

 

No Comments

Post a Reply